MOI steht für den englischen Begriff „Moment of Inertia” - zu Deutsch "Trägheitsmoment". Im Gegensatz zu dem im Schlägerbau häufig benutzten - aber in der Wissenschaft unbekannten - Begriff "Schwunggewicht" ist das Trägheitsmoment eine in der Wissenschaft eindeutig definierte physikalische Größe welche die  Trägheit eines Körpers bei Rotationsbewegungen beschreibt



Die Formel hierfür lautet:                         mit der Einheit



Wichtig ist dabei, dass das Trägheitsmoment den Widerstand des Objektes in der Rotationsbewegung beschreibt, also den Golfschläger in der Dynamik des Schwungs und nicht, wie bei der Schwunggewichtsmethode, eine rein statische Messung vorgenommen wird.  Im Golfbereich wird der Begriff MOI z.Z. für zwei unterschiedliche Dinge benutzt, welche unbedingt unterschieden werden müssen, da diese sonst zur Verwirrung führen kann. Wir haben daher den Unterschied von MOI des Schlägerkopfes und MOI des gesamten Golfschlägers nachfolgend erklärt.
  
Walk Golf - Banner
menu
Was ist MOI ?
Hier finden Sie Informationen über MOI =  Moment of Inertia
(Massenträgheitsmoment)

Weiterreichende Info auf unserer PC/Laptop Webseite
MOI des Schlägerkopfes
Das MOI des Schlägerkopfes wird meist nur in Verbindung mit Drivern erwähnt und bezieht sich dabei nur auf den Driverkopf und nicht auf den gesamten Golfschläger. Genaugenommen bezieht man sich dabei auf  das Massenträgheitsmoment um jene Drehachse, welche für eine offene bzw. geschlossene Schlagefläche zuständig ist. Hierbei versucht man durch ein besonders hohes MOI um diese Drehachse den Driver für außermittige Treffer fehlerverzeihender zu machen. Um dies zu erreichen erhält der Driverkopf zusätzliche periphere Gewichtung, zum Teil in Verbindung mit einer quadratischen Kopfform. Schlecht getroffene Bälle gehen dadurch gerader, welches aber für gut getroffene Bälle von Nachteil sein kann, denn diese lassen sich schwerer "shapen". Walk Golf hat schon vor Jahren, als Bestandteil seiner Anti-Torque Philosophie, sein mustergeschützten „Anti-Torque-Insert“ eingeführt, welches in jeden Schläger eingebaut wird um die Torsion zu verringern und die Präzision zu erhöhen. So wurde dies auch in unseren Phoenix Driver eingebaut, lange bevor das MOI des Driverkopfs scheinbar neu entdeckt wurde.
Die hohe Kunst des Driverkopfbaus finden Sie besonders beim unserem "investement casted" Driver IC-400-HSS. Wir legten dabei unser Augenmerk nicht auf ein maximales, sondern auf ein besonders ausgewogenes MOI. Hierdurch werden sowohl optimal getroffene Bälle präzise „losschickt“ als auch außermittige Treffer in überdurchschnittlichem Maße verziehen.


Ein Video zu FLO finden Sie unter "Technologie".
MOI des gesamten Schlägers
Das MOI des Gesamtschlägers beschreibt das Trägheitsmoment des gesamten Schlägers bei der Rotationsbewegung. Der dabei gebrauchte Begriff MOI-harmonised Golfschläger (auch MOI-matched oder MOI-matching genannt) bezieht sich auf den gesamten Golfschläger (nicht nur auf den Kopf) in Verbindung mit allen Schlägern eines Satzes, welchem alle mit einem einheitlichen Trägheitsmoment gebaut werden. Diese Schläger schwingen sich, trotz unterschiedlicher Schlägerlänge alle gleich.

Bisher werden Golfschläger nach einem einheitlichen Drehmoment, was in der Golf-Welt verwirrenderweise Schwunggewicht genannt wird, gebaut z.B. Herren D0 oder Damen C7. Hierbei fühlen sich alle Schläger gleich schwer an, wenn man sie ca. 20 Zentimeter kürzer greift und einfach nur horizontal ausgestreckt hält, genau wie es eine "Schwunggewichts-Waage" (besser: Drehmomentwaage) macht. Es handelt sich hierbei um eine rein statische Messung.

Diese Baumethode berücksichtigt nur das Drehmoment, jedoch in keiner Weise die Dynamik des Schwungs und das Schwunggefühl. Nach der Definition des Schwunggewichts wird nur das Gewichtsverhältnis von Griff zu Schlägerkopf gemessen. Dabei spielt es keine Rolle ob der Schläger 400 gr oder 4 kg wiegt. Beide Schläger in diesem Beispiel können das gleiche Schwunggewicht haben, aber definitiv bringt kein Golfer einen Schläger mit 4 kg Gewicht zu irgendeinem runden Golfschwung. Jedem Golfer sind die Unzulänglichkeiten dieser Baumethode hinreichend aus eigener Erfahrung bekannt:

>>> Hat nicht fast jeder Golfer einen „Lieblingsschläger“ und mag andere Schläger nicht so sehr ?

>>> Bleibt das Eisen #3 oder #4 nicht häufig unbenutzt im Bag weil es zu schwer zu spielen ist ?

Alle Schläger im Satz müssen unterschiedlich beschleunigt werden. Je länger die Eisen werden um so mehr kommt der Golfer an seine spielerischen Grenzen.

Bei den MOI-harmonised Golfschlägern von WalkGolf werden alle Schläger im Set mit einem einheitlichen Trägheitsmoment gebaut. Alle Schläger fühlen sich beim Schwung gleich an - unabhängig von der Schlägerlänge. Alle Schläger werden zu „Lieblingsschlägern“. Der Golfer hat keine Angst mehr vor den langen Eisen. Alle Schläger im Set bieten den gleichen Spielkomfort und das gleich Schwungverhalten. Beim „Waggle“ mag man vielleicht noch einen kleinen Unterschied bei den Eisen spüren, jedoch nicht mehr beim richtigen Schwung.



WalkGolf  MOI-harmonised Golfschläger
-  moi-matched golfclubs  -

- Golfschläger mit Sinn und Verstand -

Alle WalkGolf Schläger im Set werden auf ein einheitliches MOI (Trägheitsmoment) gebracht. Man bezeichnet dies auch MOI-Harmonisierung oder moi-matching. Hierfür kommt die von WalkGolf eigens entwickelte Software zum Einsatz um möglichst genaue Ergebnisse zu erzielen. Mit unterschiedlichen Kopf- und Schaftgewichten bietet WalkGolf ein Vielzahl von Standard-MOI-Varianten für fast die ganze "Homo-Sapiens-Spezies", denn für das MOI eines Schlägers zählt für WalkGolf nicht das Geschlecht (Dameneisen oder Herreneisen), sondern die tatsächlichen körperlichen Gegebenheiten des Golfers wie z.B. Körpergröße, Physis, Kraft, Beweglichkeit uvm. Wenn das zum Golfer passende Gesamt-MOI des Schlägers mit Hilfe unterschiedlichster Demoschläger gefunden wurde, werden alle Schläger in diesem Set so auf einander abgestimmt, dass diese sich im Schwung alle gleich anfühlen. Für Schlägersets welche nach der WalkGolf Standard-MOI-Harmony gebaut werden entstehen keine Extrakosten !

Natürlich werden alle MOI-Schläger nach allen üblichen Werten wie Flex, Länge, Loft, Lie usw. gefittet. Ein MOI-harmonisierung anderer Marken führen wir nicht durch, da dies im besten Falle nur eine Annäherung wäre und nicht mit unserer Vorstellung von Präzision zu vereinbaren ist.


Revolution - Evolution - Solution
moi-Volution ®

- Intelligenz und Nachhaltigkeit im Golfschlägerbau -

Unter dem Begriff moi-Volution ® haben wir unsere Universal-MOI-Technologie zusammengefasst, mit welcher wir die unterschiedlichen MOIs des Schlägerkopfes und des Gesamtschlägers zu einem einheitlichen Ganzen zusammmenführen. Diese moi-Volution ® Technologie haben wir erstmalig in unserem investment casted Driver "IC-400-HSS" verwirklicht.

Was steckt dahinter ?

Bekanntlich haben alle Körper, welche in Rotation beschleunigt werden ein MOI (Trägheitsmoment).
So z.B. der gesamte Golfschläger, wenn der Golfer diesen beschleunigen möchte, aber auch der Schlägerkopf alleine wenn dieser z.B. außen getroffen wurde und sich dadurch "öffnet".  


Durch ein ausgeklügeltes Schrauben-, Gewichts- und Platzierungssystem ist es mit der moi-Volution ® Technologie möglich den Golfschläger insgesamt, nahezu ein Leben lang, im MOI an die golferischen Fähigkeiten anzupassen. Eine Anpassung konnte man bisher, wenn überhaupt, nur sehr aufwändig durch Veränderung des Schaftgewichtes bzw. der Schaftlänge und in geringem Maße durch Gewichtsveränderungen im Hosel erreichen. Meist kam man um den Kauf eines neuen Drivers nicht herum.

Mit der moi-Volution ® Technologie kann also einerseits  das Gesamtkopfgewicht und somit das Gesamt-MOI des Schlägers durch unterschiedliche Gewichtsschrauben in einer sehr großen Bandbreite verändert werden, andererseits erreicht man durch eine entsprechende Platzierung der Schrauben eine aktive "Fehlerverzeihung" mit Spielmöglichkeiten von "fade" über "neutral" bis hin zum "draw".

Auch die Beeinflussung des dynamsichen Lofts ist für höhere oder flachere Flugbahnen möglich.




Intelligenz und Nachhaltigkeit

Mit der moi-Volution ® Technologie statten wir die Golfschläger mit so viel pysikalischer Intelligenz aus, dass sich diese Schläger nahezu lebenslang und dauerhaft den vielen unterschiedlichen golferischen Bedürfnissen und Spielfähigkeiten anpassen lassen.  Ein wiederholter Schlägerkauf wird sich in den meisten Fällen durch das intelligente MOI-Schrauben-System erübrigen. 

Häufig heißt es: der Schaft ist der Motor des Golfschlägers. WalkGolf ist der Meinung, dass der Schaft nicht der Motor, sondern das Getriebe des Golfschläger ist. Der Motor ist nach unserer Ansicht immer noch der Golfer. Wenn sich nun am Motor etwas ändert, dann muß in machen Fällen auch das Getriebe angepasst werden - sprich der Golfschlägerschaft. Hierfür hat WalkGolf ein Nachhaltigkeitskonzept entwickelt, damit Sie auch den Schaft kostengünstig und umweltfreundlich austauschen lassen können.

Umweltfreundlichkeit bzw. Nachhaltigkeit ist für WalkGolf ein wichtiger Teil im moi-Volution ® Konzept.
Nicht nur, dass der Schlägerkopf nahezu ein Leben lang angepasst und erhalten werden kann, sondern ein 30%iger Nachhaltigkeitsrabatt schont zusätzlich die Umwelt und auch Ihren Geldbeutel.
WalkGolf gewährt auf alle Golfschläger nach dem moi-Volution ® System einen 30%igen Nachhaltigkeitsrabatt, wenn Sie den Schaft Ihres moi-Volution ® Schlägers austauschen oder umbauen lassen möchten. Dieser Rabatt umfasst sowohl das Material für Schaft und Griff als auch den Lohn für Schafttausch, Schaftverlängerung bzw. Schafteinkürzung und Griffmontage. Nach Möglichkeit versuchen wir den bisherigen Schaft zu erhalten, sodass ein eventueller späterer Rückbau ebenfalls kostengünstig und nachhaltig erfolgen kann. Diesen Nachhaltigkeitsrabatt gewähren wir auf maximal 2 zeitlich unterschiedliche Umbauten, unabhängig von deren Umfang.